Karibikkreuzfahrt – Teil 2

die Semesterferien haben begonnen und ich habe wieder Zeit für euch einen Blogpost zu schreiben. Wie versprochen, kommen wir also heute zu dem zweiten Teil unserer Karibikkreuzfahrt.

66

Grenada

Nach der Insel Curacao folgte auf unserer Route die für mich wohl schönste Insel – Grenada. Dort hat mir mein Liebster nämlich den Antrag gemacht und es war schöner als ich es mir jemals vorgestellt habe. Wir beginnen mit dem Tag auf Grenada. Vorab haben wir über Aida eine Fahrradtour gebucht. 25 km um die Insel, man hat wirklich wunderschöne Spots gesehen und auch viel mehr als man gewöhnlich von der Insel sehen würde. Es war teilweise sehr anstrengend, da es bergauf und bergab ab ging, aber  es hat trotzallem sehr viel Spaß gemacht. Wenn ihr auch mal mit der Aida fahren solltet, bucht unbedingt die Fahrradtour. Man sieht so viel mehr von der Kultur und den Menschen. Mit dem Fahrrad haben wir auch an einer traumhaften Bucht angehalten. Dort hatten wir dann Zeit zum Baden. Wieder mit dem Fahrrad am Schiff angekommen, machten wir uns dann für das Shooting fertig. Mein Liebster hatte vorher als Überraschung ein Fotoshooting am Buk gebucht (er hasst es eigentlich Fotos zu machen, spätestens da hätte ich eigentlich etwas ahnen müssen).  An der Spitze vom Schiff angekommen, war ich schon etwas stutzig, dass Champagnergläser und Rosen auf einem Stehtisch standen, aber ich hatte mir nichts weiter dabei gedacht. Als wir dann schließlich mit dem Shooting starten wollten, ging ich die Treppe hoch zur Spitze. Als ich mich umdrehte, kniete mein Freund auch schon vor mir nieder. Oh Gott ich bekomme immer am ganzen Körper Gänsehaut wenn ich daran denke. Es war so ein unglaublich schöner und perfekter Moment. Der Sonnenuntergang, die Kulisse und mein Liebster mit seinen berührenden Worten. Grenada wollen wir definitiv noch einmal besuchen.

55

der wunderschöne Hafen von Grenada

67

Die verschiedenen Aussichtspunkte bei der Radtour

90

Unser Essen nach der Verlobung – ich war so unglaublich glücklich

St. Vincent

St. Vincent war die einzige Insel die uns überhaupt nicht gefallen hat. Wir haben wieder einen Ausflug über Aida gebucht: Wale und Delfine vom Boot aus beobachten.

Leider haben wir weder Wale, noch Delfine gesehen, lediglich ein paar Fische die übers Wasser springen. Ein weiterer Stopp des Ausflugs war ein schwarzer Strand. Leider muss ich gestehen, dass ich kein Fan von schwarzem Sand bin, da er zum einen sehr heiß und zum anderen nicht so sanft zu der Haut ist wie gewöhnlicher, heller Sand. Es war trotzdem eine tolle Erfahrung so etwas mal gesehen zu haben. Anschließend sind wir dann noch etwas durch die Stadt gelaufen, das kann ich euch wirklich nicht empfehlen. St. Vincent ist eine sehr arme Insel und die Menschen sind sehr unfreundlich. Meine Empfehlung wäre es einen kompletten Tagesausflug auf St. Vincent über Aida zu buchen, unser Ausflug ging leider nur bis zum Mittag.

Barbados

Barbados – die Herkunftsinsel von Rihanna. Ich habe mich sehr auf Barbados gefreut, da wir im Vorfeld den Ausflug: „Mit Schildkröten schnorcheln“ über Aida gebucht haben. Am Strand angekommen, wurden wir dann auch schon mit dem Boot zu einer Stelle im offenen Meer gefahren.  Zunächst waren wir das einzige Boot und konnten in Ruhe schnorcheln. Nach einer Weile kamen auch schon die ersten Schildkröten. Sie sind sehr nah an einem vorbei geschwommen – es war wunderschön und faszinierend. Kurze Zeit später kamen jedoch noch weitere Boote und es waren plötzlich sehr viele Menschen im Wasser. Wer solche Massenveranstaltungen eher meiden möchte, sollte diesen Ausflug nicht buchen. Für uns hat es sich aber wirklich gelohnt, da ich schon immer einmal Schildkröten in freier Wildbahn sehen wollte. Außerdem haben wir auch noch zwei Rochen bei unserem Tauchgang entdeckt. Der Ausflug ging bis zum späten Nachmittag. Die restliche Zeit, nach dem Tauchgang, konnten wir am Strand verbringen. Leider haben wir an einem Sonntag auf der Insel angelegt und demnach hatte in der Innenstadt kein Geschäft auf. Auf dem Schiff gibt es jedoch auch sehr viele Angebote um sich seine Zeit zu vertreiben und seinen Urlaub zu genießen. Wir haben also wie jeden Abend das unglaublich, leckere Essen auf dem Schiff genossen und sind anschließend noch zu dem eigenkreierten Musical von Aida gegangen. Es war wirklich schön anzusehen und ich würde es euch auch sehr empfehlen bei der Show vorbei zu schauen.

S Lucia

Auf St. Lucia hatte beispielsweise Amy Winehouse mehrere Anwesen. Auch eine Straße ist dort nach ihrem Namen benannt. Aber auch andere Stars wie Justin Bieber verbringen ihren Urlaub gerne auf der Insel. In St. Lucia haben wir wieder einen Ausflug über Aida unternommen. Es ging mit dem Jeep auf eine Rundfahrt um die Insel. Wir fuhren zu einem wunderschönen Aussichtspunkt und haben dort

Martinique

Martinique war ebenfalls eine wunderschöne und vor allem sehr grüne Insel. Wir sind vom Schiff runter gegangen und kamen gleich zu mehreren kleinen Booten die eine Fahrt zur anderen Seite der Insel angeboten haben. Dort hatte mein Freund einen wunderschönen Strandabschnitt herausgesucht. Leider haben wir weit und breit kein Taxi gefunden und mussten deshalb an dem Strand bleiben, an dem auch das Boot hielt. Es war auch sehr schön, aber erinnerte sehr an volle europäische Strände. Da die Insel auch zu Europa gehört, hatten wir sogar ganz normales europäisches Netz. Nach unserem Strandtag schlenderten wir dann noch etwas durch die Stadt. In Martinique scheint der Drogenkonsum sehr stark zu sein, sodass wir sehr viele Drogensüchtige sahen.

134

137

126

Guadalupe

Guadalupe haben wir mit einem Strandtag verbunden. Leider fing es am Nachmittag kurz an zu regnen, jedoch ließen wir uns davon nicht stören und hatten einen entspannten Tag.

Eigentlich haben wir für diesen Tag einen Ausflug in den Kletterwald gebucht, jedoch ist es leider einen Tag zuvor ausgefallen. Es hätte bestimmt sehr viel Spaß gemacht durch die Regenwälder zu klettern.

143

IMG_3926

Antigua

Die letzte und auch eine der schönsten Inseln. Auf Antigua hatten wir wieder einen Ausflug über Aida gebucht. Es ging zu dem bekannten Strandabschnitt mit der roten Telefonzelle, die man sonst so nur aus London kennt. Das Wasser und der Strand war unglaublich schön. Es sah alles wie gemalen aus und hat uns wirklich sehr gut gefallen.

IMG_4127

IMG_4218

IMG_7051

IMG_7068

Advertisements

Basic Must Haves der kommenden Saison

die Temperaturen sinken wieder und langsam aber sicher macht sich der Herbst bemerkbar. Er bringt viele neue Trends mit sich, von denen ich euch einige in dem heutigen Beitrag vorstellen möchte. 

Für mich gehört der Herbst, zusammen mit dem Sommer, zu der schönsten Fashionzeit. Es ist noch nicht zu kalt um Kleider mit coolen Boots kombinieren oder leichte Mäntel mit schicken Overknees. Ich freue mich schon meine leichten Pullover wieder aus den Schränken herauszuholen und lange Spaziergänge ,durch die bunten Wälder, mit unserer Cocomaus zu machen. Habt ihr eine Lieblingsjahreszeit? Ich persönlich mag alle Jahreszeiten und könnte auf keine verzichten. Ich habe euch heute aus dem Shop von Peek&Cloppenburg einige Schätze zusammengestellt: 

erfregerr_Fotor

1  2 3 4 5 6

Steppjacken eignen sich perfekt für lange Herbstspaziergänge. Kombiniert mit einer weißen Jeans trage ich sie im Herbst am liebsten . Sie sind genau wie der leichte karierte Mantel, ein Fashion Must Have im Herbst. Wenn die 20 Grad Marke dann doch noch einmal überschreitet wird, greife ich gerne zu Shorts mit Overknees. Dazu eine weiße Bluse kombiniert und ihr habt das perfekte Herbstoutfit. An kälteren Tage trage ich dann gerne auch schon mal eine leichte Mütze, sowie einen dünnen Schal. Ich habe euch eine rosane Variante herausgesucht, da die Farbe ein Strahlen in die eher triste Zeit bringt. Rosa und weiß gehört in jeder Jahreszeit zu einer meiner liebsten Farbkombinationen. Zu der weißen Hose könnt ihr aber jegliche Farben an Accessoires kombinieren. Ich habe mich bewusst für Basics in dem heutigen Beitrag entschieden, da ihr sie zu auffälligen Fashionteilen ganz einfach kombinieren könnt. 

 

 

 

Geschenkideen für Trauzeugen und Trauzeuginnen

Bride to be

Wie ihr es vielleicht schon mitbekommen habt, hat mein Freund mir im März einen Antrag gemacht. Ein ausführlicher Blogpost wird dazu noch kommen. Wir haben zwar noch über ein Jahr bis zu unserer Hochzeit Zeit, jedoch gibt es so viel zu tun, dass wir die ersten Dinge jetzt schon versuchen abzuhaken.

Unsere Trauzeugen, Brautjungfern und auch Brautführer stehen schon fest. Wie wir sie gefragt haben, möchte ich euch in dem heutigen Blogbeitrag vorstellen.

Mein Freund hat seinen Trauzeugen mit dieser süßen Box überrascht.

image1 (1)

Alles was ihr dafür benötigt:

  • eine Whiskeyflasche
  • ein Etikett (wir haben es bei http://www.etsy.com gefunden)
  • eine Box mit dem Logo Suit up ( wir haben unser Logo beim Grafikdrucker erstellen lassen)
  • goldenes Füllmaterial
  • eine Fliege
  • Anstecktuch

Für meine Trauzeugin habe ich bei Bonbonvilla eine Box entdeckt, die alles wichtige für die Vorbereitung enthält: eine Tasse, einen Planer für die Trauzeugin, ein Ansteckbutton, eine Karte und zum Schluss noch einen Block für die To-Do Listen. Außerdem habe ich bei Etsy ein rosafarbenes Armband gefunden, mit dem Schriftzug: Trauzeugin. Ich habe mich sofort darin verliebt und musste es einfach kaufen. 

image2 (1)

image3

Um meine Trauzeugin zu überraschen habe ich eine Wand mit einem Plakat gestaltet, ihr die Augen verbunden und sie an die Wand geführt. Als ich ihr dann die Augenbinde abgenommen habe, hat sie sofort angefangen zu weinen. Es war so ein schöner,emotionaler und und unvergesslicher Moment.

Processed with VSCO with a6 preset

Ich hoffe ich konnte euch inspirieren und vielleicht sucht ihr ja auch noch das passende Geschenk für eure Trauzeugen und habt es damit jetzt gefunden.

Eure Nadine

Karibikkreuzfahrt Teil 1

Endlich komme ich dazu den ersten Teil unserer Karibikkreuzfahrt für euch zu verfassen. Wir haben uns für die Route der Karibischen Inseln 1 entschieden. Gestartet sind wir in La Romana, von dort aus ging es weiter nach Aruba und Curacao. Planmäßig hätten wir danach in Bonaire angelegt, aber leider ist Bonaire bei unserer Route ausgefallen. Aufgrund von Unwettern auf dem Atlantik kam die Fracht mit der Versorgung nicht rechtzeitig in La Romana an, somit mussten wir von Curacao wieder zurück nach La Romana fahren. Dadurch hatten wir dann zwei Seetage hintereinander. Geplant war nur ein Seetag. Von La Romana fuhren wir dann durch bis nach Grenada. Dort hatten wir dann auch noch einmal einen Seetag und kamen am nächsten Tag in St. Lucia an. Von Dort aus ging es nach St. Vincent, Dominica,  Guadeloupe, Antigua und von dort aus wieder mit einem Seetag, zurück nach La Romana.

image2 (1).jpg

In La Romana am Hafen angekommen, checkten wir zunächst auf dem Schiff ein. Da unsere Reise 700 Euro teurer gewesen wäre, wenn wir uns für eine Balkonkabine entschieden hätten, haben wir uns für eine Innenkabine entschieden. Bei unserer nächsten Kreuzfahrt würden wir jedoch das Geld in Kauf nehmen und uns für die Balkonkabine entscheiden.

Aruba

image1

Die erste Insel unserer Route. Auf Aruba habe ich mich persönlich am meisten gefreut, da ich unbedingt die Flamingos sehen wollte. Leider wurde daraus nichts, da wir bei Ankunft an der Rezeption des Hotels, leider feststellen mussten, dass alles schon ausgebucht war. Weder ein Hotelzimmer, noch einen Spa Termin gab es für die private Insel. Von dem Hotel aus wird man mit einem Boot zu einer Insel gefahren, die ebenfalls zu dem Hotel gehört. Auf der Insel lassen sich dann auch die Flamingos finden. Ich war sehr enttäuscht und traurig, dass es nicht geklappt hat, aber so werden wir wohl in den nächsten Jahren das Hotel besuchen.

image1 (1)

image2

Wir haben uns also auf Aruba einen Roller gemietet und sind die schönsten Strände abgefahren. Ein Tag Roller fahren hat 50 Euro gekostet . In Thailand haben wir umgerechnet 6 Euro gezahlt. Die Preisunterschiede sind wirklich erheblich. Mit dem Roller sind wir zu erst zum Eagle Beach gefahren. Der Eagle Beach gehört zu den schönsten Stränden Arubas. Das Wasser ist glasklar und ich habe mich sofort in die weißen Strände verliebt.

Aruba bietet ebenfalls eine sehr schöne Innenstadt. Ihr findet dort Victoria Secret, Bath and Body Works, Zara und noch viel, viel mehr.

Curacao

image1 (3).jpg

Curacao hat mein Herz gestohlen. Die Insel ist ein Traum und wir möchten sie unbedingt wieder besuchen. Sowohl die Strände, als auch die Innenstadt sind wunderschön. Curacao hat mir persönlich sogar besser gefallen als Aruba. Ich empfehle euch unbedingt die Bucht „Casa Bao“ zu besuchen. Ein Taxifahrer hat uns dort für 90 Dollar hin und zurück  hingefahren. Bildet unbedingt Gruppen wenn ihr mit einem Taxi fahrt, sonst geht es euch schnell so wie uns und ihr müsst sehr viel Geld für eine Tour bezahlen. An der Bucht waren wir fast alleine. Es war unglaublich schön und ich habe noch nie zuvor so einen tollen Strand gesehen. Dort haben wir dann unseren Vormittag verbracht.

image2 (2)

image1 (2)

Am Nachmittag haben wir über Aida einen Ausflug gebucht. Wir wurden mit dem Bus abgeholt und sind zu den Hatohöhlen gefahren. Es war wirklich sehenswert und wir hatten einen sehr lustigen Führer. Anschließend wurden wir dann noch durch die Stadt geführt und haben viele Informationen über Curacao bekommen.

Zu dem Aufenthalt auf dem Schiff: 

Man merkt den Seegang auf dem Schiff jedoch ist es nicht mit einem kleinen Kutter zu vergleichen. Davor hatte ich am Anfang große Angst, da ich auf Koh Samui so schlechte Erfahrungen gemacht habe und seekrank wurde. Ich brauchte jedoch nicht eine einzige Tablette nehmen . Die Bewegungen sind sehr leicht und man gewöhnt sich sehr schnell daran. Das Essen auf dem Schiff war ein absoluter Traum, es ist für jeden etwas dabei. Leider habe ich im Urlaub oft Magenprobleme, diesmal habe ich aber alles vertragen und konnte mich an dem vielfältigen Buffet satt essen. Die Shows am Abend sind auch immer sehenswert. Wer wird Millionär oder das eigenkreierte Musical von Aida waren meine Favoriten. Der Fitnessbereich ist auch super. Am Morgen ist das Fitnessstudio noch nicht stark besucht und ihr könnt beim laufen oder Rad fahren einen wunderschönen Blick über das weite Meer genießen. Es war ein tolles Gefühl jeden Morgen aufzuwachen und wieder an einem anderen Ort zu sein. Ich kann es nur jedem empfehlen auch einmal eine Kreuzfahrt zu machen. 

eure Nadine 

 

 

 

5 Dinge die man in London tun sollte

die Prüfungszeit ist vorbei und ich habe endlich wieder Zeit einen Blogpost für euch zu schreiben. Wie einige von euch wissen, haben wir Silvester in diesem Jahr in London verbracht. Es war unglaublich schön und das Feuerwerk um Null Uhr war atemberaubend. Ich kann jedem nur empfehlen einmal Silvester in London zu verbringen. In der ganzen Innenstadt durfte man nicht knallen und es war so ruhig. Man ist es ja von Deutschland überhaupt nicht gewöhnt, da dort gefühlt jeder mit Feuerwerkskörpern knallt. So viele Menschen und alle sind friedlich nebeneinander her gelaufen. Es war ein magisches Gefühl, welches ich wohl nie vergessen werde. Eine Tradition in Deutschland ist es ja außerdem, sich um 0 Uhr ein frohes neues Jahr zu wünschen. Das hat dort keiner gemacht. Wir standen mitten in dieser riesigen Menschenmasse und niemand außer uns hat sich ein frohes neues Jahr gewünscht. Außergewöhnlich aber einfach unvergesslich. In Zukunft wird es auch wieder wöchentlich neue Beiträge geben, also seid gespannt.

1. London Eye 

Wir haben ja schon einmal einen Trip nach London gemacht, jedoch haben wir es da leider nicht geschafft, mit dem London Eye zu fahren. Holt euch unbedingt die Fast Tickets sonst steht ihr so lange an. Wir haben sie uns dann nich nachgekauft, da wir nur die normalen Tickets im Voraus gebucht hatten. Die Aussicht über London ist wirklich ein Traum und die Fahrt mit der Gondel ist es wirklich wert.

 

IMG_3647

 

2.   Polly Porschen Café

 Das Café ist so eine tolle Fotolocation, da es komplett in Rosa Gestaltet ist. Es hat so wunderschöne Details und ich wäre am liebsten dort eingezogen. Die Cupcakes waren auch sehr lecker. Man muss bedenken dass ein Cupcake fast 5 Pfund kostet. Ein stolzer Preis aber es lohnt sich.

 

Processed with VSCO with a5 preset

 

3. Hyde Park

Der Park ist sowohl zur Winterzeit, als auch zur Sommerzeit ein absolutes Highlight. Im Frühjahr blühen die Blumen und man kann an verschiedenen Spots entspannen, im Winter hingegen ist ein riesiger Rummel inklusive Eisbahn in dem Park zu finden.

4. Frühstück im London Grind 

Direkt an der Tower Bridge findet ihr das London Grind. Von leckeren Avocadobroten bis hin zu Pancakes findet man dort alles was das Herz begehrt.

 

IMG_3443

 

5. Picadilly Circus

Der kleine Timessquare von London. Man fühlt sich wirklich ein wenig wie in New York, jedoch ist alles viel kleiner und nicht so hektisch wie am Times Square. Wer schon einmal in New York war, weiß was ich damit meine. Man sollte es definitiv gesehen haben, wenn man London besucht.

 

 

Online Shops aus China – Mein Favorit

Heute möchte ich euch einer meiner liebsten Online Shops aus dem Ausland vorstellen. Viele haben oft Bedenken bei Shops zu bestellen, bei denen die Ware nicht direkt aus Deutschland bzw. Europa kommt. Mit SHEIN  hatte ich jedoch bisher immer positve Erfahrungen. Ich bestelle die Sachen in meiner ganz normalen Größe S. Es hat immer alles super gepasst. Auch beim Waschen gehen die Sachen nicht ein oder verändern ihre Farbe. Ich bin rundum zufrieden und man findet wirklich wunderschöne Pieces in dem Online Shop. Eine kleine Auswahl meiner Favoriten habe ich euch in dieser Collage gegeben. Die Kleider von Shein sind wirklich ein Hingucker. Sie ähneln oft den Sachen von Zara, jedoch sind sie viel preisgünstiger. Habt ihr schon einmal bei dem Shop bestellt? Ich habe erst letztens wunderschöne Kleider für unseren Urlaub im März bestellt. Ihr könnt euch nicht vorstellen wie sehr ich mich auf unsere Kreuzfahrt freue. Durch die Uni komme ich aktuell zu nichts und bin jeden Tag damit beschäftigt von morgens bis abends zu lernen. Aber eine Ende ist in Sicht. Wohin geht es denn für euch dieses Jahr in den Urlaub? Ich hoffe meine Favoriten haben euch gefallen. Bald kommt auch endlich der Post über London und Wien. 

srfgrhs_Fotor

1 2 3 4 5 6

Love, Nadine 

Sportliche Must Haves der Saison

Happy New Year meine Lieben 

Das neue Jahr hat begonnen und wer hat sich auch alles sportliche Ziele gesetzt? Vor 4 Jahren war ich das letzte Mal Ski fahren…viel zu lange her…Da ich immer schon Snowboard fahren lernen wollte, habe ich mir zum Ziel für dieses Jahr gesetzt, genau das umzusetzen. Passend zur aktuellen Saison habe ich bei Planet Sports wunderschöne Sport Must Haves gefunden. Ob es das erste Snowboardoutfit ist, neue Schuhe für den Sport im Fitnessstudio oder ein gemütliches Yogaoutfit. Ich bin mir sicher, dass jeder von euch das Passende findet. Wie man unschwer erkennen kann, liebe ich alles was rosa ist. Die Schuhe von New Balance haben es mir besonders angetan. So jetzt wünsche ich euch ganz viel Spaß beim shoppen. 

Untitled_Fotorsdrf

1 2 3 4 5 6 7 8 9

 

Love, Nadine

In Zusammenarbeit mit Planet Sports