New York Teil 1

Hey meine Süßen,

ich wünsche euch allen noch ein ganz tollen neues Jahr. Heute gibt es endlich den versprochenen ersten Teil unserer New York Reise. Wir haben die Flüge über Air Berlin gebucht und das Hotel separat im Reisebüro. Da ich ja große Flugangst habe, war ich sehr aufgeregt und wollte den Flug einfach nur hinter mich bringen. Als wir dann endlich gegen 16.00 Uhr in New York gelandet sind, mussten wir erst einmal durch die strengen Sicherheitskontrollen. Dadurch bekam ich jedoch ein viel größeres Sicherheitsgefühl. In Amerika wird wirklich viel Wert auf die Sicherheit gelegt. Nachdem wir dann endlich unsere Koffer hatten, ging es auf die Suche nach der richtigen Bahnstation. Wenn ihr Geld sparen wollt, kann ich euch empfehlen anstatt ein Taxi, mit dem Airbus und der anschließenden U-Bahn zu fahren. Bei den Taxis zahlt man in New York ungefähr von dem Flughafen nach Manhattan 50-60 Dollar. Wir haben für das Airbus Ticket pro Person 5 Dollar und dann für ein 5 tägiges U-Bahn Ticket 32 Dollar pro Person gezahlt. Die Kosten für die Fahrtwege haben wir also schon am ersten Tag gedeckt. Zum Glück war mein Freund mit dabei, der alle Standorte herausgesucht hat und sich sehr schnell in das U-Bahn Netz eingefunden hat. Ich habe leider null Orientierung:D. Unser Hotel lag in Manhattan, in der Nähe vom Central Park. Ich verlinke es euch unten. Durch das lange Warten und die ungefähr einstündige Reise in die Stadt, waren wir sehr müde. Mittlerweile war es dann auch schon 20.00 Uhr abends. Eigentlich wollten wir noch zu dem berühmten Baum am Rockefeller Center laufen, jedoch waren wir so kaputt und müde. Also gingen wir nachdem wir in das Hotel eingecheckt haben, in den Supermarkt. Die amerikanischen Supermärkte haben rundherum auf und es gibt dort nahezu alles:D Wir entschieden uns für viele Süßigkeiten und kleine Snacks. Ich liebe es über alles Essen in anderen Ländern auszuprobieren, das es bei uns nicht gibt. Die berühmten Reeses habe ich auch probiert, aber mir haben sie garnicht geschmeckt. Alles ist in Amerika irgendwie süß und salzig gleichzeitig, sehr eigenartig 😀 Also haben wir uns auch Popcorn, bei welchem wir gedacht haben,es wäre die süße Variante, in der salzigen und sehr nach Butter schmeckenden Variante gekauft. Der erste Tag verlief also sehr ruhig und wir schliefen schon um 21.00 Uhr abends ein. Am nächsten Tag wurden wir mit eher bedecktem Wetter begrüßt aber wir hatten tolle Pläne. Zuerst fuhren wir zum Times Square (mit der U-Bahn ungefähr 5 Minuten). Die U-Bahn in New York hat ein ganz besonderes Feeling, überall hört man Musik und Menschen tanzen, es hat mir wirklich gefallen U-Bahn zu fahren. Als wir dann am Times Square ankamen, sind wir erst einmal ein paar Minuten stehen geblieben, da wir beide so geflasht waren. Die riesigen Hochhäuser, die viele bunte Werbung, unendlich viele Lichter, die vielen gelben Taxi’s. Es war eine einzige Reizüberflutung. Zu Fuß sind wir dann zur Penn Station gelaufen. Wenn ihr in ein bekanntes und super günstiges Outlet in New York fahren wollt, kann ich euch “The Mills at Jersey Gardens“ empfehlen. Von der Penn Station erreicht man ganz leicht mit dem Bus das Outlet. Das Ticket kostet ungefähr 15 Euro pro Person hin und zurück mit einberechnet. Dort angekommen haben wir das amerikanische Leben erst so richtig kennengelernt. Tausende amerikanische Familien und teilweise musste man sogar vor den Läden anstehen, um überhaupt reinzukommen. Aber ihr könnt soviele Schnäppchen machen. Über Victoria Secret, Tommy Hilfiger, Michael Kors, Calvin Klein, Bath and Body Works, und,und,und… Wir haben soviele schöne Sachen gefunden. Wollt ihr einen USA Haul von meinen liebsten Teilen? In dem Outlet verbrachten wir an dem Sonntag, 4 Stunden. Da wir ja in der Vorweihnachtszeit dort waren, war es natürlich sehr sehr voll und das Highlight erwartete uns dann draußen. Wir wollten mit dem Bus nach Hause fahren, jedoch hatte die Idee anscheinend auch der Rest des kompletten Outlet:D Also standen wir ungefähr 3 Stunden mit dem Bus auf der Stelle, da ein komplettes Chaos herrschte und keine Autos sich weiter bewegten. Als wir dann endlich in der Innenstadt angekommen sind ( das Outlet liegt außerhalb), waren wir verhungert und ich musste so dringend auf Toilette. Also war unsere erste Anlaufstelle Shake Shack. Ich habe vorher sehr viel positives von dem Bürgerladen in New York gehört und ihr könnt euch nicht vorstellen, wie lecker es dort ist. Jedem der nach New York reist, kann ich es also nur empfehlen. Danach haben wir dann unsere Sachen zum Hotel gebracht und konnten es kaum abwarten zu dem berühmten Baum am Rockefeller Center zu laufen. Meine Erwartungen wurden übertroffen. Als wir ankamen wurde gerade die gegenüberliegende Kirche angestrahlt und dazu wurde typisch amerikanische Weihnachtsmusik gespielt. Es war so ein tolles Feeling, da man auf der anderen Seite den riesigen Weihnachtsbaum sah. Natürlich waren auch dort wieder eine Million Menschen:D Davon haben wir uns aber nicht stören lassen, sondern wir standen Arm in Arm vor dem Baum und haben einfach alles auf uns wirken lassen. Weihnachten in New York ist wirklich so, wie man es aus den Filmen kennt. Zu den anderen Tagen kommt in den der nächsten Woche ein weiterer Post. Ich verlinke euch alles wichtige unten. 

img_6047

img_6875

img_6885

img_6907

img_6890

img_6458

img_7001

img_6075

img_6092

img_6997

img_6979

eure Nadine

Outlet: http://www.simon.com/mall/the-mills-at-jersey-gardens

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s